Tafelscheren

Einfache Schwingungschnitt-Tafelscheren bis zu vollautomatisierten Anlagen, oder eine Sonderschere auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Mit der Kernkompetenz Scherenbau sind wir Ihr Partner.

Garantiert alles aus einer Hand!


Hydraulische Schwingschnitt-Tafelschere Typ AS/TS (Prospekte DE / EN / FR)

Diese Tafelscheren finden Verwendung für Blechlängen bis 8 Meter und Blechdicken bis 30 mm.

An den Maschinen dieser Baureihe lassen sich vielerlei Kundenwünsche aus einem breitgefächerten Programm von Zusatzausrüstungen verwirklichen:

  • Zuführsystem
  • Blechrückführsystem „return to sender“
  • Austrag- und Förderbandanlage
  • Stapelanlage

 


Hydraulische Schwingschnitt-Tafelschere Typ ASL (Prospekte DE / EN / FR)

Diese Tafelscheren finden Verwendung für Blechlängen bis 4 Meter und Blechdicken bis 6 mm.

An den Standardtypen dieser Baureihe sind folgende Zusatzausrüstungen möglich:

  • Hochhaltetisch mit Einzel-Blechrückführsystem
  • Austrag- und Förderbandanlage

Mit einem innovativen Steuerungskonzept in die Zukunft

Die Steuerungen für die Imex Schwingschnitt-Tafelscheren werden vollumfänglich in einer betriebseigenen Abteilung für Automation und Steuerungen entwickelt, konfektioniert und programmiert.

Als Standardausrüstung für die Ansteuerung unserer Tafelscheren findet die moderne, kompakt-modulare Steuerung Typ „S-Dias“ sowie das projektiv-kapazitive Multitouch-Bedienpanel Typ „ETT 1233“ mit integriertem 12,1“ XGA TFT-Farbdisplay des aufstrebenden Herstellers Sigmatek Verwendung, unterstützt von Linux, einem sehr leistungsfähigen und auch für zukünftige Ausbaustufen geeigneten Betriebssystem. Optional können auch Steuerungsgeräte anderer Hersteller (z.B. Siemens, Mitsubishi etc.) berücksichtigt werden. Das Konzept der von uns kürzlich neu gestalteten Bedienoberfläche berücksichtigt vollumfänglich die Bedürfnisse der mit der Bedienung der Tafelschere betrauten Personengruppe. Die Bedienoberfläche des Multitouch-Panels ist weitgehend selbsterklärend unter Verwendung von Icons gestaltet, was auch niedrig qualifiziertem oder nur angelerntem Bedienungspersonal ermöglicht, unsere Maschinen problemlos und sicher zu bedienen.

 

Moderne Datenkommunikationssysteme sorgen für ungehinderten Datenfluss

Die Anbindung eines breitgefächerten Programms zusätzlicher Funktionsgruppen vor und hinter der Tafelschere an die Maschinensteuerung sowie die Integration von Erweiterungsbausteinen innerhalb des Steuerungsverbundes erfolgt mittels modernen Datenkommunikationssystemen wie Profinet, Ethernet/IP, Modbus/TCP, Ethercat oder CAN-Bus, je nach Erfordernis der jeweiligen Anwendung. Somit wird ein Anschluss aller gängigen Industriebusse ermöglicht. Diese Vielseitigkeit erlaubt sowohl die Kommunikation vieler bekannten in der Industrie und in Produktionsbetrieben übergeordnet eingesetzten Planungs- und Produktionssteuerungssystemen mit unserer Maschinensteuerung, als auch den effizienten Datenaustausch in einem Maschinenverbund. Ein wichtiges Merkmal der von uns verwendeten Steuerungskomponenten von Sigmatek ist, dass auch der OPC-UA Standard unterstützt wird, welcher zukünftig als gemeinsame horizontale und vertikale Kommunikationsplattform für Industrie 4.0 Anwendung finden soll.

 

Auch die Maschinensicherheit und Fernüberwachung miteinbezogen

Die Maschinensicherheit nach Richtlinie 2006/42/EG wird seitens der Imex Technik AG sehr ernst genommen. Um auch hier steuerungsseitig eine erstklassige Lösung anbieten zu können, wird die einwandfreie Funktion aller sicherheitsrelevanten, meist redundant vorhandenen aktiven und passiven Bauteilen sowie der Status allfällig vorhandener Personenschutzsysteme (z.B. Lichtschranken etc.) von einem integrierten Sigmatek-Zusatzmodul Typ „S-Dias Safety“ überwacht.

Dank der Vernetzung der Steuerung mit einem Router können alle Funktionssysteme einer Tafelschere aus der Ferne kontrolliert bzw. überwacht werden. Gegebenenfalls können fehlerhafte Parameter geändert oder wenn gewünscht, bestehende Applikationen an neue Kundenbedürfnisse angepasst oder gar erweitert werden.

 


Fachbericht Steuerung wird noch folgen.

Wir können Schwingschnitt- und Kulissen-Scheren (auch Fremdfabrikate) mit folgenden Komponenten nachrüsten:

  • Steuerung
  • Hinteranschlag
  • Austrag- und Förderbandanlage
  • Stapelanlage
  • Sicherheitseinrichtung

 

Beispiel: Nachrüstung einer EHT Schwingschnitt-Tafelschere mit einer maximalen Schnittdicke von 10 mm und einer Schnittlänge von 6 Metern. An dieser Maschine wurden diverse alte Bauteile durch Neukomponenten ersetzt beziehungsweise nachgerüstet:

  • Steuerung
  • Konsolen
  • Hinteranschlag
  • Austragband mit Hochhaltevorrichtung und Rückfördern „return to sender“
  • Sicherheitseinrichtung

 



Die Tafelschere als Zeitzeuge der Industrialisierung auf dem Weg in die Gegenwart

Die Wiege der Imex Schwingschnitt-Tafelschere stand ursprünglich in Zofingen (Schweiz). Dort produzierte die damalige Hämmerle AG über ein halbes Jahrhundert lang, als einer der europäischen Marktführer auf diesem Gebiet, erfolgreich hydraulisch angetriebene Schwingschnitt-Tafelscheren aller Grössenbereiche sowie andere hochwertige Blechbearbeitungsmaschinen. In den späten 80er Jahren ging die Führung des Unternehmens in neue Hände über, die Produktionsstätte wurde nach Brugg (Schweiz) verlegt. Diese Betriebsverlagerung war nicht von Erfolg gekrönt. Personalrekrutierungsprobleme, aber auch zunehmende Absatzprobleme bedingt durch die in den Erfolgsjahren vernachlässigte Innovation des Produktes, zwangen die Hämmerle AG dazu, den Produktebereich „Tafelscheren“ im Jahre 1992 zu veräussern.

 

Modellpflege und technische Innovation sicherten den Fortbestand

Mit der Übernahme dieses Hämmerle-Firmenteils erwarb die Imex Technik AG alle Rechte für den weltweiten Vertrieb, Erbringung von Service-Dienstleistungen und für die Ersatzteilversorgung der Hämmerle-Tafelscheren. Diese Maschinen waren für die damals noch junge Firma eine ideale Ergänzung zu den Transformatoren-Produktionsanlagen und Sondermaschinen (z.B. hydraulische Abkantpressen) der vormaligen Zwag (Zschokke-Wartmann AG), aus deren Konkurs die Imex Technik AG im Jahre 1989 hervorgegangen war. Was in Sachen Hämmerle-Tafelscheren in erster Priorität nur als Erbringung von Service-Dienstleistungen und Ersatzteil-Unterstützung angedacht war, entwickelte sich unter nachhaltigem Druck ehemaliger Hämmerle-Kunden, welche nicht wahrhaben wollten, dass die erwiesenermassen solide und zuverlässige Hämmerle-Maschine nicht mehr auf dem Markt war, innert kurzer Zeit zu einem wichtigen wirtschaftlichen Standbein der Imex Technik AG.

Unter dem Label „System Hämmerle“ baute die Imex Technik AG schon bald neue Tafelscheren - nicht ohne vorher eine tüchtige Modellpflege betrieben zu haben. Eine komplett neue Hydraulik, eine modifizierte Maschinensteuerung auf SPS-Basis und Massnahmen für die kostengünstigere Herstellung der Maschine, brachten das ehemalige Zofinger- bzw. Brugger-Erzeugnis wieder auf den neuesten Stand der Technik beziehungsweise machten es preislich wieder konkurrenzfähig. Die angestammte Hämmerle-Kundschaft war zwar vorerst skeptisch, doch nach einer anfänglichen Verkaufsdurststrecke fanden die neuen Imex Schwingschnitt-Tafelscheren rasch eine gute Akzeptanz auf dem umkämpften Markt für Blechbearbeitungsmaschinen.

 

Mit zeitgemässer Technik und viel Automation an der Peripherie die Zukunft meistern

Um den gesteigerten Ansprüchen der Kundschaft zu genügen, wurden die Imex Schwingschnitt-Tafelscheren in den Jahren auch zunehmend mit anspruchsvoller Zusatztechnik und automatisierten Funktionen für ein verbessertes Blechhandling, für die Steigerung der Produktionseffizienz sowie auch hinsichtlich Maschinensicherheit aufgewertet. Manipulatoren für eine erleichterte Blechbeschickung, Zangenvorschübe, Förderbänder, Sortier- und Stapeleinrichtungen etc. sind heutzutage an der Peripherie einer Tafelschere nicht mehr wegzudenken. Derart ausgerüstet erbringen die Imex-Maschinen in vielen namhaften Blechzuschnitt-Betrieben im In- und Ausland, teilweise im 24-Stunden-Schichtbetrieb, stets sicher und zuverlässig eine qualitativ hochwertige Schneidarbeit. Für Kunden, welche die Vorteile der Imex Schwingschnitt-Tafelscheren einzuschätzen wissen, jedoch keine hochautomatisierte Maschine benötigen, hat Imex Technik AG vor Jahren mit der Baureihe ASL eine kostengünstige Variante entwickelt. Auch diese Maschine vereinigt die legendären Qualitäten der ehemaligen Hämmerle-Tafelschere mit den Vorzügen der heutigen Imex Schwingschnitt-Tafelschere, die da sind: vorzügliche Schnittqualität, Solidität, Zuverlässigkeit und Variabilität. Die hydraulisch angetriebene Imex Schwingschnitt-Tafelschere darf in Vollausrüstung mit Fug und Recht als ein Spitzenerzeugnis des schweizerischen Maschinenbaues bezeichnet werden.

Garantiert alles aus einer Hand!